Rezepte

Frühling, Sommer, Herbst oder Winter?

Mit dem Big Green Egg genießen Sie das ganze Jahr über die köstlichen Gerichte!


Immer wieder neue herrliche Rezepte

Probieren Sie es beispielsweise mit Wild:

Feinschmecker wissen den delikaten Geschmack von Wild bereits seit Jahrhunderten zu schätzen. Aus gutem Grund, denn in der freien Natur aufgewachsenes Wild besitzt einen unverfälschten, charakteristischen Geschmack. Außerdem ist Wildfleisch ein echtes Naturprodukt mit relativ wenig Kalorien und somit eine gesunde Wahl. Und durch eine Zubereitung auf „offenem“ Feuer bleibt das Wildfleisch ganz naturnah. Mit dem Big Green Egg ist dies auf sehr kontrollierte Weise möglich – also eine optimale Zubereitung des köstlichen Wildfleischs!


Empfehlenswerte Rezepte

Hier finden Sie eine Auswahl an herrlichen Rezepten, ideal für die Zubereitung mit Ihrem Big Green Egg. Probieren Sie sie aus und schmecken Sie den Unterschied.

Gegrilltes Rebhuhn

Gegrilltes Rebhuhn mit Sauerkraut, Vitelotte-Kartoffeln und Heidelbeerkompott

 

Für 4 Personen

  • 6-8 große Vitelotte-Kartoffeln (blaue Trüffelkartoffeln)
  • 500 g frisches Weinsauerkraut
  • 1 EL Gänse- oder Entenfett
  • 50 g Pancetta, gewürfelt
  • ½ weiße Zwiebel
  • ¼ TL Kurkuma
  • 250 ml deutscher Weißwein (Spätlese oder Auslese)
  • 2 Wacholderbeeren
  • 13 Lorbeerblätter
  • 4 Rotfuß-Rebhühner
  • 4 Scheiben fetter Speck
  • Frisch gemahlener Pfeffer und grobes Salz
  • Olivenöl
  • Heidelbeerkompott

Benötigtes Zubehör:

  • Cast Iron
  • Dutch Oven

 

  1. Das Big Green Egg auf maximal 200°C erwärmen. Die Vitelotte-Kartoffeln waschen und auf den Rand des Rostes legen (über dem keramischen Ring, damit sie nicht verbrennen). Die Kartoffeln in 45-50 Minuten gar rösten.
  2. Das Sauerkraut waschen (je nach Geschmack, denn in Kombination mit den fetten Zutaten schmeckt die Säure sehr gut) und die Feuchtigkeit herausdrücken. Das Gänse- oder Entenfett im Cast Iron Dutch Oven schmelzen, den Pancetta im geschmolzenen Fett leicht anbraten. Eventuell können Sie den Pancetta drinnen auf dem Herd anbraten, damit alle Zutaten gleichzeitig gar sind. Die Zwiebel klein schneiden und zusammen mit dem Kurkuma dazugeben. Zum Schluss das Sauerkraut mit anbraten. Mit Weißwein löschen, die Wacholderbeeren, 1 Lorbeerblatt und Salz und Pfeffer nach Geschmack dazugeben und 30 Minuten garen lassen.
  3. Mit Küchenschnur je eine Scheibe Speck auf die Brust der Rebhühner binden, dann die Rebhühner rundum mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer bestreuen. Die Rebhühner 5-10 Minuten auf dem Rost des Big Green Egg von allen Seiten grillen. Die restlichen Lorbeerblätter, jeweils 4 Stück überlappend, nach Möglichkeit auf den Rand des Rostes legen und die Rebhühner darauflegen (für den Geschmack und um zu verhindern, dass die Unterseite anbrennt). Ein Kerntemperaturthermometer in eines der Rebhühner stecken und 20-25 Minuten rösten, bis eine Kerntemperatur von 67°C erreicht ist.
  4. Die Rebhühner, die halbierten Vitelotte-Kartoffeln und das Sauerkraut über die Teller verteilen und mit Heidelbeerkompott garnieren.
Entenbrust

Entenbrust mit Apfel und Pécharmant-Sauce

 

Für 4 Personen

  • 4 Kartoffeln 30g Butter
  • 1 Entenbrustfilet 4 Äpfel 8 geschälte Walnüsse

Für die Sauce:

  • 2 Zwiebeln
  • 1 Hähnchenkeule
  • 20g Butter
  • 5 dl Rotwein aus Pérchamant

Benötigtes Zubehör:

  • Cast Iron Grid
  • Cast Iron Griddle Half Moon
  • 2 Fire Wires

 

  1. Für die Sauce die Zwiebeln schälen und klein schneiden. Die Hähnchenkeule in Stücke hacken, die Butter ein einem Topf auf hoher Flamme erwärmen und die Hähnchenkeule anbraten. Die Hitze senken, die Zwiebeln dazugeben und glasig dünsten. Mit dem Rotwein löschen, warten, bis der Rotwein kocht und den Wein flambieren. Bei niedriger Hitze 90 Minuten ziehen lassen. Die Sauce durch ein Sieb abgießen und auf Saucendicke einkochen lassen.
  2. Inzwischen das Big Green Egg, mit dem Gusseisenrost (Cast Iron Grid) und dem Cast Iron Griddle Half Moon, auf 200°C erhitzen und darauf die Walnüssen rösten. Die gerösteten Walnüsse grob hacken.
  3. Die Kartoffeln in leicht gesalzenem Wasser mit leichtem Biss gar kochen und abgießen. Durch ein Sieb reiben, mit der Hälfte der Butter mischen und mit Salz und Pfeffer würzen. Das Entenbrustfilet in dünne Scheiben schneiden. Die Äpfel schälen, jeden Apfel in ca. 1,5cm dicke Scheiben schneiden und daraus Kreise mit einem Durchmesser von 3-4 cm ausstecken. Um jeden Kreis eine Scheibe Entenbrust rollen und an die Fire Wires reihen. Die Apfelreste in Stücke schneiden, in der restlichen Butter schmoren und mit der Hälfte der gehackten Walnüsse durch das Kartoffelpüree mischen.
  4. Den Cast Iron Griddle Half Moon vom EGG nehmen und den Apfel mit Entenbrust gar grillen. Den Apfel mit Entenbrust über die Teller verteilen. Auf jedem Teller zwei stilvolle Püreetürme kreieren und mit den restlichen Walnüssen garnieren. Rundum die Sauce verteilen.
Gegrillte Hirschkoteletts

Gegrillte Hirschkoteletts mit gelben Rüben und Sauerteig

 

Für 4 Personen

 

  • 4 Hirsch-Racks
  • 4 gelbe Rüben
  • ½ Sauerteigbrot
  • Olivenöl
  • Pfeffer und Salz
  • Blätter von 1 Thymianzweig

 

Benötigtes Zubehör:

  • Cast Iron Grid
  • Cast Iron Grid Lifter
  • Plate Setter

 

  1. Das Big Green Egg, mit dem Cast Iron Grid, auf 200°C erwärmen. Die Rüben waschen, und abtrocknen, auf den Rand des Rostest legen und, je nach Größe, in ca. 60 Minuten weich und gar rösten. Die Rüben zwischendurch ab und zu umdrehen. Inzwischen die Häute von den Racks entfernen und die Knochen sauber kratzen. Die Racks mit Olivenöl einreiben und mit Salz und Pfeffer bestreuen.
  2. Die Rüben vom Rost nehmen und die Temperatur des EGG auf 225°C erhöhen. Die Racks auf den Rost legen und durch Vierteldrehungen so grillen, dass eine schöne Grillraute entsteht.
  3. Mit dem Cast Iron Grid Lifter den Rost vom EGG anheben, den Plate Setter in das EGG stellen und den Rost wieder zurücksetzen. Die Temperatur auf 150°C senken, die Racks wider auf den Rost legen und ein Kerntemperaturthermometer bis zum Kern in das Fleisch stecken. 10-15 Minuten garen, bis eine Kerntemperatur von 54°C (medium-rare) erreicht ist. Vom Rost nehmen und 5 Minuten unter Aluminiumfolie ruhen lassen. Inzwischen die Rüben noch kurz auf dem Rost erwärmen.
  4. Die Racks in schöne Koteletts schneiden, mit Pfeffer und Salz würzen und mit dem Thymian bestreuen. Mit den gerösteten Rüben und in Scheiben geschnittenem Sauerteigbrot servieren.
Kontakt- u. Anfrageformular

top